Radio Logoschwarz blau vers 2

Datum & Uhrzeit

 

--- Uhrzeit:

Rock Logoschwarz grün vers 2

CIA Radio Gerade läuft

Tune IN

 

Next Live Shows

Next Playlists

7 Tage Playlist

Internetradio CIA RadioCIA Radio


  • Slide Nummer 0
  • Slide Nummer 1
  • Slide Nummer 2
  • Slide Nummer 3
  • Slide Nummer 4
  • Slide Nummer 5
  • Slide Nummer 6
  • Slide Nummer 7
  • Slide Nummer 8

Radio Chat

Releases

Beitragsbild fehlt für den Slide-Titel LaUD23 - Nur Staub

Musik Wunsch & Grüße

Hier kannst du dir einen Song wünschen oder Grüße übermitteln.

Beachte das nicht jeder Moderator Wünsche erfüllt oder Grüße ausrichtet.


CIA Rock Gerade läuft

Tune IN

 

Next Live Shows

Next Playlists

7 Tage Playlist

Internetradio CIA RockCIA Rock


Audacity

Audacity

 

Audacity ist ein freier Audioeditor und -rekorder. Auf beliebig vielen Spuren können Audiodateien gemischt und bearbeitet werden. Das Programm ist in C++ geschrieben und nutzt das GUI-Toolkit wxWidgets, um auf verschiedenen Betriebssystemen die gleiche grafische Benutzeroberfläche zur Verfügung zu stellen.

Beschreibung

Wichtige Features:

  • Import und Export aller unkomprimierten Audioformate sowie aller Formate, die von libsndfile oder libmad unterstützt werden, u. a. AIFF, Sound Blaster VOC, Matlab MAT, FLAC sowie mit LAME bzw. libavcodec aller MPEG-Formate inklusive Tagging mittels libid3tag.
    • Obwohl Audacity kein Sequenzer sein will, können MIDI-Dateien (vornehmlich für messtechnische Zwecke) importiert und grafisch dargestellt werden. Es gibt keine direkte Konvertierungsfunktion für MIDI-Dateien in andere Dateiformate, MIDI-Dateien können jedoch (wie alle anderen Anwendungen mit Musikausgabe) während des Abspielens mitgeschnitten werden und dann in anderen Dateiformaten abgespeichert werden. Dazu sind die Sound-Systemeinstellungen des verwendeten Betriebssystems so zu konfigurieren, dass Aufnahmen nicht nur über angeschlossene externe Quellen wie Mikrofon, E-Gitarre, E-Piano erfolgen können, sondern auch die für die Musikausgabe zuständige Soundkarte des Gerätes erfolgen kann, die dafür als Aufnahmequelle aktiviert und ausgewählt werden muss.
  • Tongeneratoren für weißes, rosa und braunes Rauschen, gewobbelte Sinus-, Rechteck-, Sägezahn-Signale, DTMF-Töne, Metronom-Clicks etc.
  • Audio-Aufnahme (z. B. von Plattenspieler oder Podcasts) so vieler Kanäle, wie die Hardware unterstützt:
    • Aufnahme direkt auf die Festplatte
    • Gleichzeitige Wiedergabe
    • Leveltriggerung für automatischen Aufnahmebeginn
  • Textspur zur Kennzeichnung und Auswahl von Spur-Abschnitten
  • Zeitspur zur tonhöhenerhaltenden Justierung der Abspielgeschwindigkeit über die Laufzeit
  • Anzeige der Digital-Audio-Spuren in Stereo oder Mono als
    • Waveform linear (allgemein üblicher Darstellungsmodus)
    • Waveform logarithmisch (Dezibel)
    • Spektrogramm (Intensitätsverteilung der Frequenzen)
    • Pitch (Frequenzverteilung)
  • Grundlegende Editierfunktionen wie Selektieren, selektierte Region auf Nulldurchgänge versetzen, Ausschneiden, Kopieren, Trimmen, in zwei Spuren splitten, Lautstärke über die Laufzeit verändern
  • Analysefunktionen, z. B. für die (statistische) Frequenzanalyse, Tempo (BPM) sowie zur Bewertung, wie weit sich ein Sprachsignal von der Hintergrundvertonung abhebt
  • Mehrere hundert Filter und Sound-Effekte bzw. Effekt-Plug-ins:
    • Die üblichen digitalen Nachbildungen analoger Effektgeräte wie WahWah oder Chorus und Kompressoren
    • Filter zur adaptiven Reduktion von Störgeräuschen (z. B. Rauschentfernung) und zur Reparatur von Audiodateien
    • Zusätzliche Effekte, Analysatoren und Generatoren können mit Nyquist gescriptet oder als Plugin eingebunden werden
    • Schnittstelle für externe Plugins: LADSPA, VST-Plug-in, Vamp
  • Portabilität: Ab Version 1.3.1 verhält sich Audacity portabel, wenn die Programmdatei in ihrem Verzeichnis ein Unterverzeichnis „Portable Settings“ findet.

Nachteile:

  • Audio-Wiedergabe im Downmix aller Spuren auf ausschließlich zwei Kanälen (Stereo), wobei die Lautstärkeverteilung (Pan) nur für die gesamte Laufzeit eines Kanals festgelegt werden kann.
  • Audacity kann seine Effekte und Analysefunktionen nicht in Echtzeit umsetzen, auch eine Navigation in den Tracks bei gleichzeitigem dynamischen Abhören (Scrubbing) ist nicht implementiert. Die Funktion muss händisch durchgeführt werden. Im Vergleich zu kommerziellen Produkten wie Adobe Audition oder Logic Pro X fehlen noch weitere Mechanismen zum auditiv gestützten Navigieren und Selektieren.

Download

Anmerkung

Mit Audacity ist es möglich proffessionelle Aufnahmen zu machen und Audio dateien zu bearbeiten.

Die Software ist zwar etwas schwächer als vergleichbare kommerzielle Programme, in den vielen Fällen aber genau so gut anwendbar.

Ein großer Vorteil ist die verfügbarkeit für Windows, Mac und Linux Systeme. 

Keine Kommentare zu “Audacity”

Deutschland 61,7% Deutschland
USA 27,8% USA
Frankreich 2,9% Frankreich

Total:

32

Länder
002115
Heute: 1
Gestern: 13
Diese Woche: 41
Letzte Woche: 77
Dieser Monat: 275
Letzter Monat: 368
Free Joomla templates by Ltheme
Save
Cookies user preferences
We use cookies to ensure you to get the best experience on our website. If you decline the use of cookies, this website may not function as expected.
Accept all
Decline all
Unknown
Unknown
Accept
Decline